Skip to content

Artikel schreiben

Eigentlich müsste ich ja auch mal wieder einen Artikel für die Funime schreiben. Für die letzte habe ich das ja auch schon nicht geschafft. Aber das Problem ist einfach, worüber soll man schreiben. Zu Weihnachten haben wir uns die Detektiv Conan Movies angesehen, aber über die hat natürlich schon Karsten berichtet.

Die Manga die ich zur Zeit regelmäßig lese, sind alle irgendwelche hinteren Bände von Serien, und eigentlich keine Neuentdeckungen. Das lohnt sich also auch nicht.

Natürlich könnte ich mal wieder den Hintergrund einer WMT-Serie beleuchten, aber das heisst auch wieder Bücher lesen. Die einzige wo das halbwegs ohne viel lesen klappen könnte ist Sara, da kenn ich die Geschichte ja doch ziemlich gut. Aber das bedeutet dann wieder eine Menge Recherche nach anderen Veröffentlichungen, denn das Buch ist ja nunmal so beliebt, dass es davon genauso wie bei Anne bestimmt viele TV-Serien und Filme gibt.

Aber vielleicht finde ich ja die Lust, vorrausgesetzt das Buch das hier neben mir liegt, und das gar nicht mit Anime und Manga zu tun hat, gewinnt nicht wieder die Oberhand und ich lese das ganze Wochenende. Gute Vorsätze kann man ja haben ...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

anonymous am :

Du hast das Problem so ziemlich auf den Punkt gebracht: Ideen für Artikel gibt es viele. Dummerweise muss man, bevor der Artikel fertig ist, ihn erst schreiben.

Maria am :

Mein Problem sind eher die fehlenden Ideen, jedenfalls wenn es doch noch was anderes sein soll als WMT.

fyl am :

Fr. Siebert, da lässt sich sicher was finden. Schauen Sie sich einfach mal die strukturellen Probleme und Fragen in dem ganzen System an. Irgendwas lässt sich da bestimmt finden. Das ist ja nur ein Artikel für ein kleines Manga-Magazin, da müssen Sie das Rad nicht neu erfinden. --- würde meine Prof. jetzt sagen... ;)

Maria am :

Jetzt weiss ich noch nen Grund mehr, warum ich sowas wie Du nie studiert hätte, so einen Kommentar hätte es bei uns nicht gegeben.

Elisa am :

na Ideen hab ich zu viele und zu wenig Zeit zum schreiben. Wie wärs mit Soundtracks? Oder Artbooks? ...japanische Einflüsse in der deutschen Werbung...

fyl am :

@Maria: Wie würde man das bei euch sagen?

Maria am :

@fyl: Bei uns wird nie gewollt, dass man unnötigt Texte fabriziert ... man dakomentiert nur seine Arbeit. Und genauso gehe ich an Artikel ran, ich will schon was dazu haben, um was zu schreiben, also den Anime gesehen, oder den Manga gelesen haben. Und da das irgendwie in letzter Zeit nicht wirklich passiert ist, habe ich halt irgendwie nichts zu schreiben. Darkover hat halt leider nichts in der Funime zu suchen.

fyl am :

@Maria: Geisteswissenschaftler labern halt gerne^^ Das Problem bei uns Sozialwissenschaftlern ist zusätzlich, dass wir selbst nichts produzieren und uns daher immer andere "Opfer" suchen müssen. Komplett neue Ergebnisse erfordern wiederum extrem viel Zeit und Aufwand (Feldforschung, Umfragen etc.). Meine andere Prof. (Literatur) hätte gesagt: Nehmen Sie sich mal Autor X/Buch Y vor, der wurde bisher noch nicht behandelt. Wenden Sie mal Theorie Z an.

Maria am :

Über eine richtig gute Empfehlung würde ich mich auch freuen ... nicht sowas allgemeines, wie schreib mal über nen Soundtrack (geschweige denn, dass ich über Soundtracks sowieso nichts zu schreiben wüsste). Unter ner guten Empfehlung verstehe ich natürlich was, was auch zu mir passt, einen Review zu ner Actionserie würde bestimmt nicht lang werden.

fyl am :

Schreib doch was zum neuen WMT und weshalb er das Ende des Anime einläutet.

Maria am :

Darüber weiss ich leider nichts, ich kennen gerade mal ein paar Bilder davon. Aber ich hab inzwischen eine Idee für einen Artikel gefunden, vielleicht gesellt sich ja noch eine weitere Idee dazu.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!