Skip to content

Pädo-Gothloli-Zeichner eingebuchtet

Gestern wurde in Kanagawa (Japan) ein in gewissen Kreisen offenbar bekannter, 25-jähriger Gothloli-Illustrator und Crossplayer verhaftet. Nicht weil er mit seinen Bildern über die Stränge geschlagen hätte, sondern weil er ein (damals) 14-jähriges Mädchen, Fan und fleißige Leserin seines Blogs verführt hatte und mit ihm vom November bis Dezember letzten Jahres viermal Geschlechtsverkehr verübte. Noch dazu hat der Emo von dem Mädel 150.000 Yen (~1.000 EUR) geschenkt bekommen.
Das Pikante dabei ist, dass der Typ, wie überall in den Medien (mehr oder weniger) deutlich hingewiesen wird, mal ein paar Zeichnungen für eine Fangeschichten-Anthologie zum beliebten Game Higurashi no naku koro ni geliefert hat. Das Game, oder besser dessen Anime-Version, ist berüchtigt dafür mit allen möglichen Kinder-Mordfällen (also Fälle, wo Kinder die Täter sind) der letzten Zeit in Japan in Verbindung gebracht zu werden. Und nun auch mit Kindesmissbrauch? (°^°;)
In einschlägigen (westlichen) Blogs werden daher schon fleißig Verschwörungstheorien dunkler Anti-Higurashi-Mächte gesponnen. Da jedweder kausale Zusammenhang fehlt, wird es aber wohl schlussendlich darauf hinaus laufen, dass die Serie, die demnächst ihre dritte Staffel feiert, für das breite Publikum noch viel interessanter wird. Anders kann ich es jedenfalls nicht erklären, dass diese aus komplett an den Haaren herbeigezogenen Geschichtchen und Fanboi-Schund bestehende Serie auch außerhalb des Hardcore-Fandoms derart erfolgreich ist.

Zwar war Rena schon mal dran, aber aus gegebenem Anlass darf nun auch Satoko-chan ran:

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!