Skip to content

Amoklauf in Akihabara

Heute Mittag (japanische Zeit) hat ein Mann auf der Hauptstraße in Akihabara, bekannt als Zentrum der japanischen Computer- und Manga-Kultur, wahllos auf Menschen eingestochen. Bisher sind 7 Menschen gestorben und weitere 11 sind verletzt worden.

Sonntags wird die Hauptstraße von Akihabara zur Mittagszeit in eine Fußgängerzone umgewandelt und ist meist voll mit Menschen und Schaustellern.

P.S.
Bevor sich jetzt niemand mehr nach Akiba traut: Der 25-jährige Täter wurde noch am Tatort verhaftet.

Update: TV-News direkt nach der Tat (bevor die ersten Opfer verblutet sind).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

mitch am :

21:34 -!- Irssi: Could not get video data for youtube myzP1mBd1fw: This video has been removed by the user.

Jan am :

Hmmhmm. Die Meldung hat es heute sogar in die Goslarsche Zeitung gebracht. Eine ganze Spalte immerhin.

Wie war das in Japan eigentlich früher? Da haben sich die Leute doch eher still und heimlich umgebracht, anstatt rumzurennen und wahllos Passanten umzubringen? Evtl. ein Medienfeedback durch die Berichterstattung über Amokläufe andernorts?

fyl am :

Das wurde auch bei heute während der Österreich-Spiels gezeigt.

In Japan gibt es genauso öffentliche Amokläufe wie in jedem anderen Land auch. Normalerweise sind die aber eher unspektakulär, weil es dort viel schwieriger ist, an Schusswaffen zu kommen als hier oder den USA.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!