Skip to content

Blog vs. Twitter

Kleiner Testeintrag: Wenn das hier funktioniert, ist unser Blog endlich wieder an Twitter angebunden.
Ich frage mich, warum das früher nicht funktioniert hat, ich habe doch jetzt nichts anders gemacht als vorher :-)

Lebenszeichen

Na ja, eigentlich nur ein technischer Test. Klappt die Verbindung Blog->Twitter endlich wieder?

Und um noch etwas sinnvolles dranzuhängen: Am 31.10. geht die erste Frühbucher-Rabattaktion für den Anime Marathon 2011 zu Ende. Also hurtig anmelden!

AnT goes Twitter

Seit soeben sind wir als AnTomodachi auf Twitter zu finden. Ich bin da einfach mal vorgeprescht, diskutiert wird hinterher. Mal gucken, was daraus wird.

Die Twitter-News werden übrigens auch hier rechts im Blog verlinkt - etwas weiter unten... noch weiter... ja, da.
Ob wir das mal etwas umsortieren sollten? In der Seitenleiste steht so viel drin, die ist so lang!

(Wer macht eigentlich derzeit die Spambekämpfung hier im Blog? Ich habe bei mir jetzt das Spambayes-Plugin im Einsatz und finde, dass das super läuft. Akismet brauche ich nicht mehr - aber das hatten wir hier ja nicht im Einsatz. Wollen wir hier auch umstellen?)


Die Tugenden des Anime Marathon

Die herausragenden Punkte des Marathons sind seine Altersstruktur, seine Unkompliziertheit (jeder kann bei uns z.B. einen Workshop anmelden) und Flexibilität (nachts um halb drei: "hey ihr beiden, ihr habt doch vorhin nach der Serie gefragt - wir wollten jetzt einen Videoraum zumachen, aber wenn ihr möchtet, schmeißen wir euch das da in den Player") sowie die Schlafgelegenheiten vor Ort (alles in einem Hotel).
Und natürlich das Rund-um-die-Uhr-Programm. Das ist namensgebend.

Zumindest Samstag auf Sonntag (meine Nachtschicht) ist das Rund-um-die-Uhr-Programm aber mangels Gästen ausgefallen. Wenn kurz nach drei alle Zuschauer in die Heia wandern, dann brauchen wir die Beamer nicht laufen zu lassen und auch die Aufpasser-Ameise freut sich auf ein Bett.
Nicht mal im Gamesroom haben komische Gestalten die Nacht verbracht (mal von uns paar Ameisen abgesehen).

Was ist los?
Warum machen wir eine Rund-um-die-Uhr-Convention mit Rund-um-die-Uhr-Programm, wenn die Leute nachts schlafen gehen?
Liebe Gäste, wachbleiben! Kommen! Gucken! Spielen!


Ach, und zum Thema "Schlafgelegenheiten vor Ort": Wir könnten beim nächsten Mal drauf achten, dass zumindest die Helferzimmer nicht direkt über Karaokebar oder Gamesroom liegen. Da ist Krach die halbe Nacht :-) (Und die Vorhänge haben tagsüber auch nicht wirklich verdunkelt.)


(Und jetzt verlinke ich hier nochmal ganz unverschämt meinen persönlichen Marathon-Bericht.)

Mangabibliothek Reloaded

Auch dieses Jahr wird es auf dem Anime Marathon wieder eine Mangabibliothek geben. Das bedeutet, dass unsere Gäste und Helfer selber dafür sorgen, dass die Regale prall gefüllt sind - indem sie ihre eigenen Bücher den anderen Conbesuchern zum Schmökern zur Verfügung stellen.

Wir hatten die Verwaltung der Bücherspenden letztes Jahr schon elektrifiziert, aber aufgrund eines erzwungenen Plattformwechsels mussten wir dieses Jahr eine neue Verwaltungssoftware schreiben. Die neue Manga-DB nähert sich langsam der Fertigstellung. Hauptsächlich fehlen noch Administrationsfunktionen, von denen der Otto-Normal-Spender sowieso nichts bemerkt.

Also, obwohl wir uns noch im Testbetrieb befinden und mit der Datenbank noch nicht mal auf den offiziellen Vereinsserver umgezogen sind: Das Eintragen der Mangas funktioniert schon, das System läuft soweit stabil und wir werden die erfassten Daten nicht wegschmeißen, sondern für den Echtfall verwerten. Wer also schon weiß, dass er zum Marathon kommt und Mangas für die Bibliothek beisteuern möchte, der kann einen Zugang zu der Datenbank bekommen und seine Mitbringsel dort erfassen. Schreibt einfach eine Mail an: mangadb ätt tomodachi.de

Das ganze ist nicht völlig uneigennützig: Ich brauche reichlich eingetragene Mangas, um die Wer-soll-was-mitbringen-Automatik auch mal auf einem umfangreichen Datenbestand auszuprobieren :-)

Der AnT-Zirkel

Auf der gestrigen Hauptversammlung kam der Wunsch auf, dass wir mehr Außenwirkung zeigen und mehr Öffentlichkeitsarbeit betreiben sollen. Wir wollten eigentlich noch ausdiskutieren, ob und wir wir uns auf Friendface & Co präsentieren, das ist aber leider dem zeitlichen Ende deer Veranstaltung zum Opfer gefallen.

Trotzdem und gerade deshalb haben wir bereits gestern einen Quick-Win realisiert: Jetzt gibt es einen AnT-Zirkel bei Animexx. Wer uns kennt und mag: tretet doch einfach bei und zeigt eure Unterstützung für den Verein!

Willkommen im Knast?

Deutschland kennt seit heute den Begriff der Jugendpornografie. Wer keine Kommentare im Heise-Forum lesen will: Im Lawblog gibt's auch reichlich davon.
Angekündigt war das ganze ja schon lange.

(Ein Kollege meinte heute, dass eine ähnliche Gesetzgebung in England dazu geführt hat, keine Mammografien mehr bei Jugendlichen vorgenommen werden, weil sich die Ärzte sonst strafbar machen. Dazu konnte ich aber so spontan keine Quelle auftreiben, also stell ich das hier nur mal einfach so in den Raum.)

Der Einfachheit hier die Veröffentlichung aus dem Bundesgesetzblatt (dooferweise ist das nur ein diff).

Warum uns das hier überhaupt interessiert?

Laut Heise bezieht sich das auch auf gezeichnetes Material. Besitz und -verschaffung: Freiheitsstrafe bis zu 1 Jahre oder Geldstrafe.
Dann schaut mal alle ganz schnell eure Anime-Sammlungen durch, mit wievielen Beinen ihr so im Kittchen steht.

Mich lässt das den für die nächste FUNime geplanten Artikel über Böse Mädchen nochmal überdenken, kein unbeteiligter Dritter nimmt einem ab, dass die Mädels da mindestens 18 sind. (Ja, liebe Staatsanwaltschaft, natürlich habe ich die beiden Bücher heute sofort verbrannt, denn die sind ja jetzt illegal. Weitere Ausschmückungen zum Themenkomplex Bücherverbrennung erspare ich mir. Sarkasmus Ende.)


Soviel zum ersten Schreck, so schlimm ist's dann aber wohl doch nicht. Parallel zum Tippen dieses Blogeintrages haben wir in #ant den Gesetzestext auseinandergepflückt und sind zu folgendem (nicht maßgeblichen!) Ergebnis gekommen:

Der Punkt "wirklichkeitsnah", der im Heise-Artikel zu der Formulierung "Da die Neuregelungen auch für pornographische Computeranimationen und Zeichentrickfilme gelten" geführt haben wird, bezieht sich nur auf Verbreitung, Veröffentlichung usw.
§184c (4), bei dem es um Besitz und Besitzverschaffung geht, betreffen dagegen ausschließlich "ein tatsächliches Geschehen". Somit bleibt der private Nutzer mit seiner privaten Bildergalerie wohl erst einmal unbehelligt.
Puh. Glück gehabt.

Unsere (#ant) Erkenntnis widerspricht dem Satz "Wer versucht, sich (etwa über das Internet) den Besitz von jugendpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben, wird künftig mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft." aus dem Heise-Artikel - unserer Meinung nach ist das "oder wirklichkeitsnahes" dort schlichtweg falsch.
Kommentar 53 im Lawblog kommt da übrigens unabhängig zum gleichen Ergebnis wie wir.

Trotzdem bleibt das, wie Heise schon schreibt, für Medienunternehmen interessant:
Wenn ich am Wochenende dazu komme, schreib ich mal einen Brief an Carlsen, was die mit Manga Love Story zu tun gedenken. Da sie seit jeher bei jeder Nacktszene von Shoko dranschreiben "Wir erinnern uns: Shoko ist schon über 18!", dann spricht das ja Bände dafür, dass auch hier Otto Normalverbraucher von der Straße keine Volljährigkeit erkennen kann, ergo ein Person zwischen 14 und 18 in ein "wirklichkeitsnahes Geschehen" eingebunden ist. Und da ist nun mal Verbreitung, dazu auch noch in gewerblichen Maße, ganz und gar unangebracht (Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis 5 Jahre).

Auch wird das wohl Auswirkungen auf die Bring & Buys auf der Conventions haben: Mussten wir bisher schon immer bestimmte Sachen aus dem Verkehr ziehen, so wird die Hentai-Kiste in Zukunft (Kombination "gewerblicher Handel", "wirklichkeitsnah") wohl wirklich leer bleiben...

Und um wieder auf den FUNime-Artikel über "Böse Mädchen" zurückzukommen: Der lässt sich bestimmt auch als "Anpreisung" mit Zweck der "Verbreitung" darlegen (§184c (1) 1. + 2.). Nun geht aus (1) aber absolut nicht hervor, ob nur "tatsächlich" oder auch "wirklichkeitsnah" gemeint ist, das wäre hier ja interessant und wichtig bis zentral.
Muss ich den Artikel jetzt am Wochenende fertig schreiben oder hab ich eine Ausrede?

Standard-Disclaimer: IANAL. Dies ist keine Rechtsberatung, sondern ausformuliertes Laienverständnis.
Und nun fröhliches Kommentieren.

Connichi-Quiz

Unsere Ameisen sind vom Arbeitseinsatz auf der Connichi wieder zurück und haben den ersten Schlaf nachgeholt.

Neben viel zu tun hab es auch einen Programmpunkt, in dem wir mal wieder versucht haben, die Vereinsehre hochzuhalten: Beim wie gewohnt schwierigen Ratespiel der Bastard Quizmasters of Hell haben sich Maxi, Tobi, Basti und Mitch den zweiten Platz erkämpfen können.
(Erfahren haben wir das aber erst nach Ende der Veranstaltung, da wir zur Preisverleihung während der Abschlussveranstaltung noch im Bring & Buy tätig waren. Na ja, wir hätten sowieso nicht genug rote T-Shirts dabei gehabt, um uns dort ordentlich zu präsentieren...)

Viel haben wir nicht gewusst, aber halt ein wenig mehr als die anderen :-)
Dank an die Quizmaster und Vorfreude aufs nächste Jahr!

Auf dem Weg zum Marathon

Ich wette mal, dass ich der erste bin, der schon unterwegs ist, aber meine ganz persönliche Abfahrt Richtung Marathon war gestern abend. Alles, was ich nicht eingepackt habe, ist und bleibt zu Hause vergessen. Immerhin hat das jetzt einen Vorteil: Ich bin immun gegenüber allen Arten von "kannst du noch xy mitbringen?".

Wann fahrt ihr los?

Blogprobleme

Heute schrieb mir Björn (der hoffentlich nichts gegen dieses öffentliche Zitat hat) per Mail folgendes:
Bei mir gibt es in letzter Zeit das Problem, daß ich alle ein bis zwei Wochen nochmal die letzten ca. 20 Blog-Einträge erneut über den Feed reinbekommen. Dadurch sind mittlerweile die meisten doppelt bis dreifach vorhanden.
Zum Abrufen nutze ich den hier gerade verwendeten Thunderbird.


Das war gut, denn seit den letzten Problemmeldungen habe ich ja die Archivierung des RSS-Feeds zur Fehlersuche gestartet. Und dann vergessen. Inzwischen hat das Viech 55MB an Daten gesammelt, den schalte ich jetzt mal wieder ab hust hust danke, Björn ^^;

Ich habe also seit fast einem Monat alle 30 Minuten den RSS-Feed abgerufen und in eine Datei gespeichert. Der Dateiname enthält Abrufdatum- und Zeit. Aussehen tut das ganze dann so (Teil einer Ausgabe von ls -l):
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 45K 2008-04-17 21:28 feed.20080417-233302.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 45K 2008-04-17 21:28 feed.20080418-000301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 45K 2008-04-17 21:28 feed.20080418-003301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-17 23:21 feed.20080418-010301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-013301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-020301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-023301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-030301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-033301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-040301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-043301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-050301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-053301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch   0 2008-04-18 06:03 feed.20080418-060301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-063301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-070301.xml
-rw-r--r-- 1 mitch mitch 51K 2008-04-18 01:08 feed.20080418-073301.xml


Folgende Erkenntnisse lassen such daraus ziehen:
  1. Zuerst einmal macht mein Rechner jeden Tag um ca. 06:00h einen DSL-Reconnect. Das erklärt alle 0 Byte großen Dateien mit dem Zeitstempel -060301.
  2. wget setzt das Dateidatum auf das Datum, das der Webserver als Dateidatum liefert, weshalb sich Uhrzeit und Datum der Datei vom Zeitstempel im Dateinamen unterscheiden.
  3. serendipity cached die Daten: der gelieferte Zeitstempel des Feeds ändert sich nur dann, wenn sich am Feed auch was geändert hat (z.B. ein neuer Eintrag).

Beim Überfliegen der Dateigrößen ist zu keinem Zeitpunkt eine gravierende Abweichung zu sehen. Es gibt kein "Stottern" in irgendeine Richtung: Weder enthält der Feed mal zufällig nur zwei Einträge, noch enthält er ab und zu mal 20 Einträge mehr als vorher.

Ich deklariere hiermit alle gemeldeten Probleme für clientseitig!

Es könnte z.B. sein, dass Thunderbird ein Timeout für das interne Archiv hat und z.B. bereits heruntergeladene und gelesene Artikel nach 5 Tagen verwirft. Wenn wir im Blog nicht schnell genug neue Artikel schreiben, dann hat Thunderbird die alten Artikel verworfen, guckt in den Feed, sieht 20 Artikel, die er noch nicht kennt (Björn aber schon) und zeigt die an.
Oder vielleicht auch ganz anders. Leute, nehmt den Akregator (und das, obwohl ich eigentlich nichts von KDE-Bloat halte), da funktioniert das :-)

Wer sich selbst überzeugen will (oder mich vom Gegenteil), der kann sich die gesammelten Dateien auch gerne selbst angucken: ant-blog-bug-hunt.tar.gz (13MB)

Macht's gut und danke für den Fisch

Admin-onisan macht sich schon mal für eine mehrwöchige Abwesenheit bereit (und nimmt die andere Oberadminameise gleich mit!), den Server muss in unserer Abwesenheit wer anders betreuen. Fasst nichts an und macht nichts kaputt, hinterher will es ja wieder keiner gewesen sein! (Details zur spontanen(?) Verdünnisierung gibt's hier).

Die Sache mit den "verkürzten" RSS-Feeds habe ich jetzt mehrere Tage unter Beobachtung: Ich rufe jede halbe Stunde den Feed ab und archiviere die Datei Die Größe pendelt dabei je nach den aktuellen Einträgen zwischen 34k und 35k - also keine Aussetzer. Problem bei mir weiterhin nicht nachstellbar.

Ansatzpunkte für weitere Forschungen:
Serendipity unterstützt das telweise Abrufen von Feeds. Falls Firefox sagt "bis letzten Freitag kenne ich schon", dann gibt's auch nur die Neuigkeiten seit letzten Freitag. Das kann natürlich mal wenig bis gar nichts sein. Ich weiß nicht, ob Firefox das macht, das müssten die FF-Nutzer mal klären.
Zweite Idee: Proxy. Soweit ich weiß, hat Ron sowas bei sich laufen und auch mindestens zwei Nutzer dahinter, die den AnT-Feed abonniert haben müssten. Da kann nun alles mögliche passieren: Vielleicht ist ja der zweite User für partielle Abfragen "seit letztem Freitag" verantwortlich und der Proxy reicht das (halbierte) Ergebnis ungeniert an den Firefox weiter? Man kann auch nur bestimmte Kategorien abonnieren (quasi als Extrafeed) - den URL-Aufbau habe ich dafür nicht parat, aber auch etwas, wo sich ganz eventuell ein Proxy verheddern könnte.
Zur weiteren Beobachtung: Schaltet mal den Proxy ab und guckt, ob die Probleme dann weggehen. Ich hab's definitiv ohne Proxy am Laufen hier (wäre aber auch egal, ich bin nur einer, der das gleiche Programm wie ich selbst benutzt...).

Ach ja: Frohe Ostern gehabt zu haben!