Skip to content

Showacts, die 2.

Wir haben den nächsten Showact für den Marathon ... Anime Crossover. Auf meienr Festplatte liegt schon ein aktuelles Foto von ihnen für die Marathon-Homepage. Ich hoffe, ich finde am Wochenende die Zeit es einzubinden. Das ist ja leider nicht imemr ganz so einfach, weil es ja nicht reicht, eifnahc nur das Bild hinzuzufügen, sondern auch immer noch ein netter Text daneben stehen sollte. Also muss ich mal im CVS suchen, ob ich noch den Text vom letzten Jahr finde, damit ich mir nichts aus den Fingern saugen muss.

Bezüglich eines Motives für Plakat und T-Shirt gibt es noch nichts neues ... bis zum 14. Feburar ist noch Zeit fertige Motive einzureichen.

98. Blog Eintrag ... noch 98 Tage bis zum Marathon

Eigentlich hatte ich ja die Hoffnung, dass ich dieses Zahlenspiel beim 100. oder 99. Eintrag machen kann, aber irgendwie hat das nicht geklappt. Also muss der 98. genutzt werden.

So langsam beginnt für viele Vorbereitungen des Marathon die heisse Phase. Wenn wir am Ende nicht zu viel Stress haben wollen, muss jetzt doch einiges erledigt werden. Und natürlich muss jetzt endlich auch noch mal mehr Werbung in den Comic-Shops passieren. D.h. wir brauchen endlich ein Plakat. Der erste Vorschlag exisitiert bereits, wir können also hoffentlich bald die Plakate drucken und aufhängen. Wer sich daran beteiligen will, soll sich beim Marathon-Team melden.

Manga Bibliothek

Eine Bibliothek lebt davon, viele Bücher zu besitzen. So ist das auch mit der Mangabibliothek. Vor zwei Jahren hat Sören seine komplette Sammlung mitgebracht, so dass die Bibliothek immer gut gefüllt war. Doch leider kommt Sören nicht mehr zum Anime Marathon (er wird nicht nur wegen der Manga Bibliothek vermisst), und so musste eine neue Lösung her.

Es gibt aber niemanden der eine so große Sammlung an Manga hat, die sich auch noch über so viele verschiedene Genre erstreckt. Also müssen jetzt mehrere Sammlungen zusammengeführt werden. Und der Aufwand ist auch nicht so gering, denn immerhin gibt es innerhalb der Sammlungen doch deutliche Überschneidungen. Und auch die Transportmöglichkeiten sind bei den einzelnen Personen doch sehr unterschiedlich.

Im letzten Jahr haben wir das noch per Excel Tabelle versucht, was aber doch kompliziert war, weil sie recht lang und unübersichtlich wurde (und ich in dem Stress kurz vor dem Marathon auch nicht mehr die Nerven hatte, diese Liste immer wieder in Ruhe zu bearbeiten). In diesem Jahr startet der Versuch das Ganze mal in einer Datenbank zu pflegen. Theoretisch sollte eine Datenbank ja mehr Möglichkeiten bieten. Mal sehen was das Ergebnis am Ende in der Praxis wird.

Planungsrunden

Ab und zu gibt es ja mal einen Geburtstag zu feiern. Normalerweise ist man da viel Kuchen und wenn sich Anime Fans treffen, dann schaut man den einen oder anderen Anime. Aber wenn bei Hergen Geburtstag gefeiert wird, dann ist dort ein Teil der AM-Orga anwesend. Und da es ja nicht mehr allzu lange bis zum Marathon ist, ist man dann sehr schnell dabei, doch eher Planungen für den Marathon zu machen.

Ob es darum geht, was wer für Technik bereitstellen kann, oder wie die Anreise zu planen ist. Oft sind es gerade die Kleinigkeiten, die besonders viel Zeit verbrauchen ... leider.

Aber auch in der Ameisenliste entwickeln sich interessante Ideen. Hoffentlichw erden wir viele davon umsetzen können.

Zimmerplanung

Es ist immer schwer einzuschätzen, wieviele Gäste sich noch anmelden werden. In diesem Jahr ist die Gesamtanzahl der Zimmer nicht allzu hoch. Verschärft wird die Situation durch die hohe Anzahl vom Buchungen von Einzelzimmern. Mit so vielen hätten wir eigentlich gar nicht gerechnet.

Deswegen ist es wichtig, rechtzeitig die Notbremse zu ziehen. Es wird nur noch wenige Einzelzimmer zu buchen geben, um mehr Gästen die Möglichkeit zu bieten, eine Übernachtung vor Ort buchen zu können.

Auch werden wir bald mit den Vermittlungen der Gäste ohne Partner beginnen, um halbe Doppelzimmer aufzufüllen. So bleibt zu hoffen, dass wir für jeden ein Bett finden, der eines haben möchte.

Wie teuer darf das Buffet sein?

Das Hotel, in dem der nächste Marathon stattfindet, bietet für seine Gäste auch ein japanisches Sonderprogramm an. Als ichd as gelesen hatte, kam natürlich die Idee, dass auch für den Marathon zu nutzen, und am Samstag ein Buffet mit japanischem Essen zu machen.

Aber mit japanischen Essen gibt es ein Problem. Es ist ziemlich teuer. Ein reines japanisches Buffet wäre also ziemlich teuer. Aber deswegen komplett auf die Möglichkeit zu verzichten wäre auch schade. Und so entsteht die Frage. Wie teuer darf das Buffet sein, damit es für die Gäste noch interessant ist?

Jetzt wo ich nicht mehr Student bin, ist meine eigene Schmerzgrenze für Preise doch etwas gestiegen, aber viele unserer Gäste sind ja trotzdem noch Schüler und Studenten. Also muss man schon aufpassen, den Preis nicht zu hoch werden lassen.

Ich hoffe einfach, dass wir in den nächsten Tagen zusammen mit dem Hotel eine gute Lösung finden werden.

Anmeldedatenbank

Vor zwei Jahren wurden die Anmeldungen für den Anime Marathon noch per Mailformular gelöst. Das heisst, mehrere fleissige Helfer haben die Mails überwacht und lokal Listen geführt um alle Besucherdaten zu pflegen.

Im letzten Jahr kam dann die Anforderung der Mahlzeiten hinzu, und da wir im Team ja genug Leute haben, die gerne mal das eine oder andere programmieren, hat Hergen uns eifnach mal schnell eine Anmeldedatenbank gebastelt. Die Version vom letzten Jahr war noch recht einfach gewesen, erfüllte aber genau die Anforderungen. Da wir uns in diesem Jahr aber noch mehr Buchungsoptionen haben einfallen lassen und in diesen Optionen eine Menge Abhängigkeiten stecken, hat Hergen das ganze nochmal deutlich verbessert.

Inzwischen ist die Anmeldedatenbank ein Shopsystem, das es ermöglicht, auch die kleinsten Artikel bereits vorher anzubieten. Sollten wir zum Beispiel rechtzeitig ein T-Shirtmotiv haben, so ist es kein Problem, einfach die T-Shirts im System einzubuchen.

Und dabei sind wir zur Zeit nur noch 3 Leute die die ganzen Anmeldungen verwalten, denn so viel ist gar nicht mehr zu erledigen. Taro kümmert sich um die ganzen Zahlvorgänge und Hergen und ich, wir versuchen alle Gästefragen zu beantworten. Um die Buchungen selbst müssen wir uns fast gar nicht kümmern, ausser es kommen noch nachträglich Wünsche per Mail.

Das ist aber fast so häufig, wie ich Wünsche an Hergen habe, was man noch so verbessern könnte. In diesem Jahr stellt es eine Herausforderung dar, bei den ganzen Einzel, Doppel und Dreibettzimmern, nicht den Überblick zu verlieren und rechtzeitig die Anmeldungen zu stoppen. Langsam werden nämlich die Zimmer knapp, und wir dürfen nicht mehr Zimmer vergeben, als das Hotel hat. Also hat Hergen dann mal schnell wieder was programmiert, schneller als ich gebraucht hätte, mich da in die ganzen Datenstruktur einzuarbeiten, und jetzt kann man das Problem ganz schnell auf einer Seite erfassen. Es leben die Möglichkeiten von Datenbanken.

Achja, in diesem Jahr starten wir auch den Versuch, an der Rezeption die Anmeldung über die Datenbank laufen zu lassen. Hoffen wir mal, dass da alles funktioniert und die Ameisen mit dem Kassensystem der Datenbank gut zurechtkommen. In der Ameisen-ML wird es dafür bestimmt noch rechtzeitig eine lange Erklärungsmail geben.

Ein gesundes neues Jahr

Ich wünsche allen ein gesudnes neues Jahr. Mit dem neuen Jahr ist grundsätzlich die Zeit gekommen, sich verstärkt um den nächsten Anime Marathon zu kümmern. Jetzt sind es noch 129 Tage.

Viele Sachen müssen jetzt erledigt werden. Das T-Shirtmotiv muss langsam fertig sein, wir brauchen es ja nicht nur für die T-Shirts, die in diesem Jahr ja auch für die Gäste vorbestellbars ein sollen, sondern auch für das Plakat, damit endlich auch die Plakatwerbung anfangen kann.

Mit dem Hotel muss das Essen für Samstag abgesprochen werden ... wir wollen am Samstag dieses Jahr ja gerne ein japanisches Buffet anbieten, das muss natürlich besser geplant werden, als ein normales Abendbuffet.

Die Programmplanung beginnt... die Filme werden für das Videoprogramm zusammengesucht, es ist also jetzt genau die richtige Zeit sich Filme für das Videoprogramm zu wünschen. Auch die anderen programmpunkte müssen nach und nach vorbereitet werden, ob es darum geht, das Quiz vorzubereiten oder die Spender für Manga zu sammeln.

Es gibt also wieder viel zu tun in diesem Jahr.

Ameisenliste eröffnet

Heute haben wir die Ameisen ML eröffnet. Nachdem das im letzten Jahr ziemlich spät passiert ist, weil wir wollten, dass möglichst viele Ameisen beim Start dabei sind, versuchen wir das in diesem Jahr etwas früher. Somit fehlen zwar noch einige der Ameisen der letzten Jahre. Aber vielleicht ist das ja gar nicht so wichtig, die wichtigen Informationen können wir auch doppelt verschicken.

Die Ameisenliste ist immerhin ein großer Pool von Leute die gerne helfen wollen, die Ideen haben, was man beim Marathon machen kann. Und deren Ideen sollten wir so früh wie möglich kennen, denn dann haben wir die besten Vorraussetzungen, diese auch noch umzusetzen.

Also mal sehen, wie das dieses Mal läuft, das Experiment kann beginnen.

Showacts

Dirk hat die ersten beiden Showacts an Land gezogen. Daijoubu waren ja schon im letzten Jahr einer der Hits beim Marathon. Viele Gäste haben besonders diesen Showact gelobt gehabt. Und dann als zweites mal was neues, einen Gesangsact. Darauf bin ich schon richtig gespannt, schleissliche hatten wir sowas bisher noch nicht. Damit kommt auf jeden Fall mal wieder etwas Abwechslung in das ganze Programm.

Neuigkeiten

Was passiert, wenn man Geduld hat?
Richtig! Man bekommt die Perlen. ^_^

Ich darf voller Stolz präsentieren: Pias zweiter Entwurf.


Ari hält eine Schöpfkelle à la japanischer Tempel in der Hand, Oni ein rythmische Gymnastik - Band, aus dem die Zahl gebildet wird.

Anmerkungen und Ideen zum Bild bitte bis Montag Vormittag, da ich dann mit der Zeichnerin alle Details besprechen werde.

Erste Anmeldung aufgrund der Postkarten

Heute hatten wir beim Anime Marathon die erste Anmeldung, die angegeben hat, dass sie durch die Postkarten auf den Marathon aufmerksam geworden sind. Schön zu sehen, dass das lange arbeiten an dem Design doch was gebracht hat.

Und wessen Postkarten waren es? ... natürlich die von Mitch in Münster. Ich hoffe das ist auch für alle anderen Postkarten-Besitzer ein Ansporn, diese an die lokalen Comicläden zu verteilen.

Workshops

Jedes Jahr das gleiche ... es ist so verdammt schwer Workshops zu planen. Die meisten Leute die man fragt, weil man denkt, die könnten doch super einen Workshop machen, haben immer genau an diesem Wochenende keine Zeit.

Und dann fehlen einem auch die Ideen, was unsere Gäste gerne als Workshop hätten. Es wäre mal wieder schön einen Zeichenkurs zu haben, aber bisher haben wir noch keinen Zeichner, der sowas machen würde. Einen Vorschlag für was musikalisches gab es auch schon, aber dafür haben wir auch keinen Workshopleiter. So ist das halt, wenn das Team fast nur aus Technikern und ähnlichem besteht.

Also ein Aufruf, wer Ideen oder Vorschläge hat, oder gerne mal einen Workshop machen will, der sollte sich unbedingt bei uns melden, oder hier einen Kommentar abgeben.

Ruhe vor dem Sturm

Irgendwie bekomme ich ja immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mitbekomme, wieviel Markus für die Webseite macht, oder auch wieviel Zeit Ron und Karsten in die Funime investieren. Da sieht es ja eigentlich nach nichts aus, was ich zur Zeit für den Marathon mache.

Aber irgendwie bin ich auch froh, dass zur Zeit noch Ruhe herrscht, kurz vorher wird das Ganze wieder stressig genug.

Und so ganz tatenlos darf man ja zur Zeit auch nicht sein. Im Kopf schwirren mir diverse Ideen für das Quiz rum, an denen mal weitergefeilt werden müsste. Regelmäßig müssen Fragen beantwortet werden und auch ein bisschen an die Organisation gedacht werden.

Zum Glück wird ja viel von anderen gemacht, so dass es zur Zeit nur wenige Minuten am Tag sind, die man dafür braucht. Trotzdem sammeln sich so ein paar offene Punkte an, die man gerne immer wieder auf den nächsten Tag verschiebt. Ob das nun eine Antwort auf eine Mail ist, die einfach länger dauert oder auch eine notwendige Änderung auf der Homepage.

Also mal wieder auf Markus, Ron und Karsten und deren Fleiss gucken, um die Motivation zu finden, sich auch wieder an die offenen Aufgaben zu setzen.

P.S. Es gibt natürlich noch viele weitere "Streber" im Verein, aber das sind die drei Namen, die mir als erstes einfallen.

Bilder für den Marathon

Es ist jedes Jahr das gleiche Problem, wir brauchen Bilder für den Marathon. Das beste Bild kommt ja sogar aufs T-Shirt, das sollte eigentlich ein Ansporn sein. Aber naja, wenn man halt nicht weiss, ob was kommt, dann setzt man sich also selbst hin und mal etwas. So entspricht das Bild jedenfalls auch meinen Vorstellungen.

Und das ist das Ergebnis:


Und dann präsentiert man das stolz, immerhin hat man ja viel Zeit und Mühe hineingesteckt. Doch anscheind hab ich mich beim Arbeiten zus ehr ind as Bild verliebt, denn plötzlich vertrage ich keine wirkliche Kritik mehr dazu. Eine kleine Anmerkung, was verbessert werden könnte wäre ja noch ok, aber irgendwie kommen anscheinend nur Vorschläge, wie man das Bild komplett anders malen kann. Da wird vorgeschlagen die Spritztüte aus dem Bild zu entfernen.Das bedeutet eine Menge arbiet und ergibt nunmal ein ganz neues Bild, denn Oni muss dafür ja neu gemalt werden.

Und irgendwie hab ich dazu einfach keine Lust. Jetzt verstehe ich auch wieder andere Zeichner besser, die es nicht mögen zu viele Vorgaben für ein Bild zu bekommen, oder viel an den Bildern ändern wollen. Dadurch verliert man einfach die Lust an den Bildern zu arbeiten. Und anders als bei manch anderen Aufgaben, wo man auch mal ohne Lust zum Ziel kommt, klappt das beim Zeichnen jedenfalls bei mir nicht.

Mal sehen wie das in ein paar Tagen aussieht...