Skip to content

Crunchyroll und Zahlen

Hier ein paar Zahlen zu Crunchyroll, herausgegeben von TV Tokyo, die mit Titel wie "Naruto" oder "Skip-Beat" dort dominant vertreten sind.

Am 25.1., 3 Wochen nach Start des kostenpflichtigen Services, durchbrach die Zahl der zahlenden Mitglieder die 10.000er Marke. Geplant sind etwa 40.000 in 3 Jahren.

Die durchschnittlichen Zugriffszahlen (kostenlose inbegriffen) für die ersten Folgen bei Crunchyroll und anderen ähnlichen Seiten (Joost, Hulu) betrugen 160.000. Man ist von 60.000 ausgegangen.

Es sei noch erwähnt, dass die Besucherzahlen bei Crunchyroll (natürlich) im Januar im Vergleich zum Vorjahr rapide runter gegangen sind.

Inwiefern das jetzt als großer (wirtschaftlicher) Erfolge gewertet werden kann, sei dahin gestellt, es ist auf jeden Fall ein netter Zuverdienst. Man merkt aber, dass die Anstalten mit ihren Prognosen vorsichtiger geworden sind. Fest steht auch, dass durch den Höhenflug des Yen das Auslandsgeschäft für die japanischen Lizenzgeber so oder so einbrechen wird. Dafür läuft das DVD/BD-Geschäft in Japan derzeit aber sehr gut...

Quelle: TV Tokyo

Haruhi2 im April?

TV-Spot zur nächsten Newtype...

Wenn das stimmt (und es sich nicht um eine Wiederholung oder um 2010 handelt), dürften alle restlichen Frühlings-Anime einen schnellen, schmerzhaften Tod sterben... hoffentlich kommen die guten Serien erst im Herbst.

P.S.
100!!!

--Update 2009-02-07--
Auch wenn es mittlerweile jeder weiß, der Form halber: Ist nur eine Wiederholung. Mal schauen, wann der zuständige Newtype-Redakteur gelyncht wird...

Yaoi-Votrag an der FU Berlin

Eigentlich ist die Gender-Analyse von Yaoi ein Thema, das ja fast gänzlich von US-Forscher(innen) dominiert wird. Von daher ist es schön, mal etwas aus dem guten, alten Europa zu sehen.
Leider lassen die Kurzdefinitionen in der Ankündigung unten einen schon etwas stutzen, aber mal schauen, lassen wir uns überraschen.

---
Dr. Miyuki Hashimoto (Universität Wien): Gender und Identität in der Otaku-Kultur am Beispiel der österreichischen Yaoi-Fans

27.01.2009, 18:00 Uhr, c.t.
Ort: Ostasiatisches Seminar, Ehrenbergstr. 26-28, 14195 Berlin, Raum 009

Seit ca. 4 Jahren erlebt Yaoi auch im deutschsprachigen Raum einen Boom. Yaoi ist ein Genre der Otaku-Kultur (eine von Jugendlichen mit besonderer Intensität und Begeisterung betriebene spezielle Art japanischer Populärkultur). Es handelt sich dabei um männliche homosexuelle Liebesgeschichten. Diese werden von weiblichen Autorinnen geschrieben und von weiblichen Leserinnen gelesen. So ist es offensichtlich, dass dieses Genre eine hoch dosierte Gender-Thematik anbietet. Warum lesen österreichische Yaoi-Fans gerne männliche homosexuelle Liebesgeschichten? Hat das mit der Gender-Problematik in Österreich zu tun? Welche Bedeutung hat das Yaoi-Fantum für ihre Identität? Bei diesem Vortrag beschäftige ich mich mit diesen Fragen. Dafür stelle ich den Forschungsstand zu Yaoi und Interviews mit österreichischen Yaoi-Fans, die von mir durchgeführt wurden, vor. Das Ziel dieses Vortrags ist, einerseits die Bedeutung der japanischen Populärkultur für westliche Fans zu untersuchen und andererseits theoretische und methodische Überlegungen zum Thema zu verfeinern.

Miyuki Hashimoto, Kulturwissenschaftlerin (Dr. phil. Universität Wien, M.A. und B.A. Waseda Universität), 2004-2005, 2006-2007, 2008 (Wintersemester): Lehrbeauftragte an der Universität Wien - Japanologie, 2008 (1. März bis 30. Juni): Research Fellow beim IFK (Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften), Wien.

FU Japanologie
---

Anime DVD Verkäufe Japan 2008 II

(Update von Teil I)

Die BD-Zahlen sind draußen. Und der Gewinner ist (mit Abstand): "Macross F".
Also: Transformierende Raumschiffe+singende Mädels+Drama > all.

DVD+BD (TV-Anime, nur Volume 1):

61,884 Macross F
58,385 Code Geass R2
20,450 CLANNAD AFTER STORY
14,961 Kannagi
14,520 ARIA The ORIGINATION
14,205 Strike "Stri-Pan" Witches
13,652 Natsume Yujinchô
11,712 Toshokan Sensô
11,531 Junjô Romantica
11,006 Hakaba Kitarô

Die Verkaufszahlen sind bei den DVDs je nach Serie die ersten 4 - 7 Wochen, bei den BDs das ganze Jahr.

BD-Zahlen (nur Anime):

*1 34,742 Macross F 1
*3 27,137 Macross F 2
*4 25,479 Macross F 3
*6 22,731 Macross F 4
*7 19,134 Code Geass R2 1
*8 16,014 Code Geass R2 2
10 14,986 Code Geass R2 3
11 13,520 Code Geass R2 4
12 13,346 Lupin III: Cagliostro
17 *9,162 Toki wo kakeru shôjo
18 *8,216 Gundam 00 1
19 *7,872 Innocence Absolute Edition
21 *6,294 Code Geass 1

Quelle: 【BD】Blu-rayアニメ総合 Part45【ブルーレイ】

P.S.
Happy New Year!

Wenn Animes enden ....


Heute geht es mir um das Thema, wenn Animes enden. Ein jeder wird es kennen. Irgentwann geht ein jedes Anime einmal zu ende (mal abgesehen von Detektiv Conan und One Piece). Gerade jetzt wo die neue Anime Season beginnt und die alte endet wird einem das wieder einmal besonders bewußt.


Doch zur Zeit beschäftigt mich viel mehr das Ende von D. Gray-man. Dieses Anime war zwar schon vorher beendet und nicht erst seit einigen Tagen, doch habe ich es erst später angefangen zu gucken. So hat die Serie für mich dieses Wochenende seinen Abschluss gefunden. Am Freitag 6 und am Samstag und Sonntag jeweils 10 Folgen waren es.


Ich habe ja schon unzählige Animes beendet und war auch bei vielen danach traurig darüber das es vorbei ist. Doch bei D. Gray-man ist es zur Zeit besonders schlimm. Die gesamten 26 letzten Folgen an einem Stück zu gucken war schon ein sehr emotionales (ich bin bei Animes oft sehr Emotional) Erlebnis. Ich vermisse die Charakter, die Backround, sie Synchronsprecher, den Style, einfach alles. Besonders da am Ende immernoch sehr viel unbeantwortet bleibt und man noch vieles von der Serie hätte erwarten können. Doch ein solches Ende hat natürlich auch einen gewissen Reiz. D. Gray-man verdient damit auf jeden Fall einen Platz in der Top 10 Liste meiner Lieblingsanimes.


Ich kann die Serie jedem Shounen Fan nur wärmsten empfehlen, denn die
Story und der Verlauf ist sehr genial und ziemlich unvorhersehbar. Eine Serie die mich wirklich sehr überascht hat mit ihren interessanten Wendungen. Und dabei bin ich als guter Kenner von Animes nicht so leicht zu überaschen.


So jetzt würde ich gerne hören wie ihr euch fühlt wenn eine Serie die ihr gerne geguckt habt zu ende geht. Was tut ihr dann z.b. um darüber hinweg zu kommen ? Ich schaffe dies immer indem ich eine neue sehr gute Serie anfange. Doch erstmal eine Serie finden die D. Gray-man ersetzt. Wenn jemand einen guten Vorschlag hat kann er diesen gerne vorbringen.



Das wars auch schon wieder von mir. In letzter Zeit kam ich kaum dazu etwas zu schreiben doch das soll sich demnächt ändern.

Anime DVD Verkäufe Japan 2008

Da es ja sicher hier einige gibt, die sich für Anime-DVD-Verkäufe in Japan interessieren, hier kurz die Top 5 des letzten Jahres. Die Zahlen sind teilweise nur ein Bruchteil von den Anime-DVDs in den USA, man muss aber bedenken, dass sie in Japan zu weit höheren Gewinnspannen verkauft werden, da die DVD-Preise noch immer recht hoch sind (real 3.000 bis 5.000 Yen).

DVDs (Anime)

297.927 Evangelion: 1.0 (Overall: 3)
103.444 Totoro (Overall: 36)
97.292  The World of GOLDEN EGGS Vol.01 (Overall: 44)
88.097  Ratatouille (Overall: 50)
75.606  The World of GOLDEN EGGS Vol.02 (Overall: 57)
(Anm.: Platz 1 ist Transformers the Movie mit 364.876 Stück und Evangelion verkauft sich noch immer wie geschnitten Brot...)

Und hier das interessantere.

DVDs(+BDs) (TV-Anime):

39.251(+30.000?) Code-Geass R2 Vol.1
27.142(+35.000) Macross F 1 Vol.1
19.552 CLANNAD AFTER STORY (Limited) Vol.1
14.520 ARIA The ORIGINATION Vol.1
14.205 Strike Witches Vol.1 (<-- hähä)
(Anm.: Bei Code-Geass R2 sind die BD-Zahlen noch nicht bekannt, dürften sich aber auf einem etwas niedrigerem Niveau wie Macross F halten, also etwas weniger als 30.000, womit sich die Serie in der Summe auf gutem Gundam-Niveau hält. Macross F Vol.1 ist ja mit 35.000 die meistverkaufte BD Japans 2008.)

Wie immer sind derartige Zahlen nur mit Vorsicht zu genießen, da hier unterschiedliche Verkaufszeiten vermischt sind. Meist ist es aber so, dass sich innerhalb der ersten 3 Wochen über 90% der Gesamt-Verkäufe laufen.
Erfolgreiche TV-Anime haben übrigens Verkäufe über 10.000 für die erste DVD/BD (u.a. Junjo Romantica, Toshokan Sensou), nicht so erfolgreiche liegen unter 3.000 (u.a. true tears, Zettai Karen Children).

Quellen: 2ch, 2ch

Updated (24.1.09).

Die erste Handlung im neuen Jahr

...wird sein, das am 1.1.2009 erscheinende kostenlose Visual-Adventure-Spiel zu Kaitô Tenshi Twin Angel herunterzuladen. Hoffentlich gibt es da viele lustige Minispielchen, schließlich basiert diese ganze IP auf einer 2006 erschienenen Slot-Maschine. Tiefgründige Story, grandiose Grafik und viel-dimensionale Charaktere sind also garantiert!

Update (1.1.2009):
Hier geht es zum Download (1,33Gig, Windows).
"Ami-chan will auch spielen..."

Magister Negi Magi Neo Band 1


So eigentlich wollte ich noch weiter über die laufende Anime Season
schreiben. Jedoch wissen ja sicher einige das Funsubs zur Zeit ein
heißes Thema sind. Von daher lasse ich dieses Thema ersteinmal fallen
und komme zu etwas anderem.

Gestern erreichte mich per Post Magister Negi Magi Neo Band 1. Nach dem ich einige Tage zuvor von meinem netten Collegen bei ebay (bin da Stammkäufer und er informiert mich sofort über die neusten Mangas von Magister Negi Magi per e-Mail) erfahren habe das es jetzt auch endlich in Deutschland Magister Negi Magi Neo gibt. 

Da ich ein sehr großer Fan von der Negima Mangas bin mußte ich mir natürlich auch sofort das erste Band der Neo Reihe bestellen. Obwohl ich noch keine Ahnung hatte was mich erwarten würde.

Ich wußte noch gar nicht worum es in den Neo Bänden geht, da diese sonst nur auf japanisch zu haben waren und ich keine übersetzten Manga Scans lese. ich war leicht überascht als ich feststellte das dies nun also das Manga zur 2 Anime Serie von Magister Negi Magi (Negima!?) war. 

Was kann man zum Manga sagen. Ich als großer Fan der Negima Reihe habe natürlich viel erwart und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Das Manga verläuft bis jetzt ähnlich wie die Serie Negima!? nur muss ich sagen, ist es ähnlich wie bei Magister Negi Magi, im vergleich von Anime und Manga. Das im Manga wieder alles etwas besser und ausführlicher darsgestellt ist. Mir gefällt es natürlich auch das es wieder ordentlich viel Pantsus zu bewundern gibt und auch anderen Fanservice. Aber auch die Story wird sich im Manga sicher wieder etwas mehr entwickeln als im Anime.

Was mir aufviel ist das der Zeichenstil sich etwas gewandelt hat. In Magister Negi Magi Neo wird meiner Meinung nach noch mehr Wert auf ein sehr süßes Charakterdesing gelegt. Oder mit meinen Worten, als ich es das erste mal durchblätterte "Ken hat ja echt alle Chars nochma 50 % mehr moe gemacht". Aber das ist natürlich nur meine persönliche Einschätzung dazu.

Also ich war auf jeden Fall begeistert von Band 1 der Neo Reihe und freue mich schon sehr auf die weiteren, fast so sehr wie auf das erscheinen der normalen Magister Negi Magi Mangas. So kann ich mich jedenfalls immer auf 2 Dinge freuen.Ich kann Magister Negi Magi Neo Band 1 auf jeden Fall jedem Fan von Magister Negi Magi empfehlen. Aber auch für alle anderen wäre dieses Manga ein guter Start in die Negima Reihe. Für 6 € sollte das Manga demnächt überall erhältlich sein wo es sonst Mangas gibt. 

Ich gebe Magister Negi Magi Neo Band 1 eine Wertung von 8/10 Punkten.

Sonntägliche Schlaumeierei

Legenden und Mythen sind aus diversen Gründen in der Manga-Community weit verbreitet. Wie hartnäckig sich diese teilweise halten, musste ich erst wieder in meinem Anime-Seminar an der Uni feststellen. Hier ein paar schöne Beispiele:

- Manga hat eine tausendjährige Geschichte
- Manga und Anime sind sächlich ("das…")
- "Mangas" und "Animes"
- "Nausicaä" (nau-si-ka-ee) war der erste Gibli-Film
- Yuri ist ein klassisches Jungen-Genre
- In Japan liest man Erotik-Manga in der Öffentlichkeit
- Shounen-Ai steht in Japan allgemein für Yaoi
- Ladies Comics sind Erotik-Manga für Frauen
- "Clannad" ist ein Visual Novel/Erotik-Game
- "Ashita no Joe" ist ein Gekiga

OMFG!

Animes der laufenden Season Teil 1

So seit meiner Vorstellung ist schon wieder etwas Zeit vergangen.
Jedoch kam ich in letzter Zeit nicht dazu was zu schreiben. Heute will
ich euch jedoch wie versprochen kurz mal alle Animes vorstellen die ich
in der laufenden Anime Season gucke (auch wenn diese ja bald endet). 

Vorweg ich kann die Animes natürlich immer nur von meinem persönlichen Standpunkt aus einschätzten.

Also
fangen wir mal bei meiner Lieblingsserie an, auch wenn diese schon aus
einer vorherigen Anime Season stammt aber immernoch läuft. 


Soul Eater:

Soul Eater ist die Beste Serie die ich seit längerer Zeit geguckt habe. Die Serie hat meiner Meinung nach alles was eine richtig gute Serie braucht. Eine ausgefallene und neuartige Story, überzeugende Charaktere, gute Kämpfe und einen sehr schön anzusehenden Zeichenstil (auf dem Bild oben zu sehen 2 der Hauptcharaktere). Die Serie hat mich direkt von der 1. Folge an überzeugt. Bis jetzt sind 35 Folgen erschienen und die Serie wird noch bis Folge 52 gehen. Dabei ist die Serie ständig dabei sich immer wieder selbst zu übertrumpfen und die Openings und Endings sind einfach der Hammer. Jeder der auf gute Kämpfe steht sollte sich diese Serie nicht entgehen lassen. Doch auch Humor und Fanservice ist enthalten. Am geilsten ist wenn Stein auf seinem Drehstuhl rum fährt und versucht damit über die Kante zu kommen und immer wieder hin knallt (schaut es euch einfach an). Einzigster Makel der Serie sind die bis jetzt 3 Filler Folgen mit und um Excalibur. Am Anfang ist das zwar noch recht witzig doch auf dauer schon ein wenig öde.

Ich vergebe an die Serie auf jeden Fall 9,5/10 Punkten.

So als nächstes eine Serie die einigen vielleicht bekannt vorkommen wird.

Tales of the Abyss:

Tales of the Abyss wird einigen sicher ein Begriff sein. Auf jeden Fall die RPG Game Fans unter euch sollten mit Tales Of etwas anfangen können. Tales Of The Abyss ist wie man also erwarten kann ein RPG Anime. Wer das Game kennt wird den Anime sicher auch mögen, da sich dieser wie ich mir sagen lassen habe, sehr an die Story des Game hält. Was kann man sonst groß zu einem RPG Anime sagen. Mir gefallen auf jeden Fall die Charakter sehr und die doch schwer vorherzusehende Story- und Charakterentwicklungen. Die Serie hat mich auf jeden Fall überzeugt auch wenn ich das Anime zu Tales Of Phantasia etwas besser fand. Trotzdem ein sehenswerter Anime und für Fans der Tales Of Reihe eigentlich ein muss. 

Ich vergebe mal 8/10 Punkte.

Als nächtes kommt eine Serie die schon eine 2. Staffen einer Serie aus der letzten Season ist.

Vampire Knight Guilty:

Vampire Knight Guilty ist die 2 Staffel von Vampir Knight, eine Serie die meiner Meinung nach auf jeden Fall eine 2 Staffel verdient hat. Wie der Name schon vermuten lässt handelt es sich hierbei um eine Serie mit Vampiren und davon nicht gerade wenige. Ich liebe Vampire in Animes auch wenn ich außer Hellsing und Tsukuyomi Moon Phase sonst gar keine Vampir Animes kenne (vielleicht ein Anreiz für mich mal Karin zu schauen). In Vampir Knight geht es um eine Schule die in 2 Klassen aufgeteilt ist, eine normale Klasse, in die normale Menschen gehen und die "Night" Klasse in die nur Vampire gehen. Sonst möchte ich auch noch nicht viel der Story vorweg greifen. Auf jeden Fall ist es seit langem mal eine Serie wo ich mich zu keinem einzigen Zeitpunkt je gelangweillt hätte. Bei einigen Folgen der 1. Staffel hing ich von der 1 bis zu letzten Sekunde wie beseßen an meinem Bildschirm. Eine sehr gute Serie auch wenn es viel weniger Aktion gibt als einem das Opening glauben machen möchte. Doch das holen die sehr guten und mysteriösen Charakter und die sehr geile Stimmung der Serie wieder raus. Für einen Aktion Fan wird die Serie eher nichts sein aber sonst kann ich die Serie jedem empfehlen. Jedoch sollte man dann doch erstmal die 1 Staffel davon gucken. Wer Vampire und eine gute Story mag wird Vampir Knight sicher auch mögen. 

Ich gebe der Serie 8/10 Punkten.

Kommen wir mal zu etwas ganz anderem.

Toradora:

Was lässt sich über Toradora sagen. Einigen wird es sicher reichen wenn sie hören das Taiga (siehe Bild) sie gleiche Synchronstimme wie Shana und Louise hat. Doch nicht jeder guckt Animes nur wegen der Seijus. Toradora ist auf jeden Fall eine realtiv typische School love Story Serie. Die beiden Hauptcharaktere die sich am Anfang überhaupt nicht mögen finden nach und nach zusammen. Jedoch dies natürlich wieder auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise. Ich finde die Serie auf jeden Fall gelungen. Bei jeder Folge unterhalte ich mich bestens. Die Serie ist zwar nichts umbedingt neues aber ich finde es lohnt sich sie zu gucken. 

Ich gebe der Serie 7/10 Punkte.

Kommen wir zu einer weiteren School Comedy (Harem) Serie.

Akane Iro ni Somaru Saka:

Akane Iro ni Somaru Saka ist eine sehr typische Harem Serie. Mit dem Unterschied das "Er" hier nicht 12 Folgen braucht um "Sie" zu küssen. Denn das passiert schon in der 1. Folge. Dadurch ergibt sich das "Sie" dann auch direkt bei "Ihm" einziehen muss, da sie nach Tradition der Familie den jenigen heiraten muss der sie als erstes küsst. Dazu gibt es dann noch alle anderen gängigen Harem Anime Charaktere. Man merkt schnell das man hier nicht wirklich etwas neues erwarten kann. Maximal die Szenen mit den Eltern des Hauptcharakters (die zwischendurch immer mal die Welt retten) sind eine kleine Abwechslung auch wenn diese meist sehr überzogen rüber kommen und die Story kein bisschen vorantreiben. Wie schon gesagt neues kann man in der Serie nicht erwarten. Alles was man erwarten kann sind süße Charaktere in den typischen Siuationen einer Harem Serie. Dafür ist das Charakterdesign hier aber auch sehr gut gelungen. Leute die Harem Animes mögen werden sicher auch Akane Iro ni Somaru Saka mögen. Alle anderen sollten einen Bogen um die Serie machen. 

Ich gebe der Serie 5/10 Punkte.

So das waren jetzt zwar noch nicht alle Animes die ich derzeit gucke, nur ist es schon spät und ich bin müde. Außerdem will ich die länge des Eintrages auch nicht überstapazieren. Weiter geht es dann voraussichtlich Morgen Abend mit Teil 2.

Lange ist es her...

... seit Fujishima Kousuke eine Manga-Serie ohne "Lolita-esque" (zt. n. Kinsella) Göttinnen gezeichnet hat. Genauer gesagt seit 20 Jahren!
Daher ist man auch als Nicht-Fan angehalten, einen Blick zur riskieren in dieses "Paradise Residence" betitelte Werk, das in einem neuen Manga-Magazin von Kodansha läuft (das ähnlich wie andere neuere Kodansha-Magazine die klare stilistische Richtung vermissen lässt, aber nur so von großen Namen, die offenbar vom Verlag zu Zweitserien gezwungen wurden, strotzt). Um auf "Parareji" (selbsterfundener Spitzname) zurück zu kommen... ich weiß nebenbei erwähnt gar nicht, wieso ich damals vor Jahren mit "Aa! Megami-sama" aufgehört habe... ist das kurze 8-seitige Stück, was Herr F. uns liefert, kaum als 1. Kapitel zu bezeichnen. Man ist gerade in die Geschichte reingekommen, als sie auch schon aufhört. Immerhin erfahren wir... es wird eine Schulkomödie, der Hauptcharakter ist Oberschülerin, hat 6 Wecker und mag kein Natto.
"Ich fress doch keine verdorbenen Bohnen!"

Gegenspieler ist eine nervige Wohnheimmutter im Grundschulalter(!), die bevorzugt per Lautsprecher kommuniziert und kein Lauch mag (was sie gleich etwas sympathischer macht).
"Dieses Stinke-Kraut soll essbar sein?!"

Glücklicherweise bietet das 700 Seiten starke Magazin noch 19 weitere Serien von altbewährten Stars der Szene, aber auch einige völlig neue Namen. Leitserie ist übrigens (zu Recht) Ishikawa Masayukis "Junketsu no Maria" um eine jungfräuliche Hexe im 100-jährigen Krieg. Leider ist der Manga trotz klarer Struktur recht unübersichtlich erzählt, aber die Charaktere (Maria ftw) und einige fiese Seitenhiebe gegen die katholische Kirche machen das wieder wett.
"Die römisch-katholische Kirche ist bloß eine gynäkophobe Päde-Organisation!"

Am meisten hat mich natürlich Hiroaki Samuras "Halycon Lunch" interessiert (Fanboi!). Es erfüllt die Erwartungen, aber leider auch nicht mehr. Sein Humor ist irgendwie von einem anderen Stern... naja, seit seinem widerwärtigen Artbook ist er mir eh etwas zwielichtig geworden.
"Sie sind eine Verbindung mit dem Polynitrogen der sie umgebenden Luft eingegangen!"

"Was bist du denn für eine?"

Den besten Start liefert IMHO ausgerechnet ein völlig neuer Zeichner, der erst letztes Jahr per Manga-Wettbewerb-Sieg in Erscheinung getreten ist. Ôta Moare heißt der Mensch und sein Manga "Teppu" ist ein ziemlich unauffälliger "Martia-Arts-Manga", der sich aus der ganzen Artbook-Manga-Welle durch eine Konzentration auf das Erzählerische positiv hervorhebt. Da dies aber seine zweite laufende Serie ist, kann man davon ausgehen, dass er schon bald ausgebrannt sein wird. Eigentlich schade.
"Ich bin tatsächlich so stark wie ich aussehe!"

P.S.
Me - Blizzard 1:0