Skip to content

Willkommen im Knast?

Deutschland kennt seit heute den Begriff der Jugendpornografie. Wer keine Kommentare im Heise-Forum lesen will: Im Lawblog gibt's auch reichlich davon.
Angekündigt war das ganze ja schon lange.

(Ein Kollege meinte heute, dass eine ähnliche Gesetzgebung in England dazu geführt hat, keine Mammografien mehr bei Jugendlichen vorgenommen werden, weil sich die Ärzte sonst strafbar machen. Dazu konnte ich aber so spontan keine Quelle auftreiben, also stell ich das hier nur mal einfach so in den Raum.)

Der Einfachheit hier die Veröffentlichung aus dem Bundesgesetzblatt (dooferweise ist das nur ein diff).

Warum uns das hier überhaupt interessiert?

Laut Heise bezieht sich das auch auf gezeichnetes Material. Besitz und -verschaffung: Freiheitsstrafe bis zu 1 Jahre oder Geldstrafe.
Dann schaut mal alle ganz schnell eure Anime-Sammlungen durch, mit wievielen Beinen ihr so im Kittchen steht.

Mich lässt das den für die nächste FUNime geplanten Artikel über Böse Mädchen nochmal überdenken, kein unbeteiligter Dritter nimmt einem ab, dass die Mädels da mindestens 18 sind. (Ja, liebe Staatsanwaltschaft, natürlich habe ich die beiden Bücher heute sofort verbrannt, denn die sind ja jetzt illegal. Weitere Ausschmückungen zum Themenkomplex Bücherverbrennung erspare ich mir. Sarkasmus Ende.)


Soviel zum ersten Schreck, so schlimm ist's dann aber wohl doch nicht. Parallel zum Tippen dieses Blogeintrages haben wir in #ant den Gesetzestext auseinandergepflückt und sind zu folgendem (nicht maßgeblichen!) Ergebnis gekommen:

Der Punkt "wirklichkeitsnah", der im Heise-Artikel zu der Formulierung "Da die Neuregelungen auch für pornographische Computeranimationen und Zeichentrickfilme gelten" geführt haben wird, bezieht sich nur auf Verbreitung, Veröffentlichung usw.
§184c (4), bei dem es um Besitz und Besitzverschaffung geht, betreffen dagegen ausschließlich "ein tatsächliches Geschehen". Somit bleibt der private Nutzer mit seiner privaten Bildergalerie wohl erst einmal unbehelligt.
Puh. Glück gehabt.

Unsere (#ant) Erkenntnis widerspricht dem Satz "Wer versucht, sich (etwa über das Internet) den Besitz von jugendpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben, wird künftig mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft." aus dem Heise-Artikel - unserer Meinung nach ist das "oder wirklichkeitsnahes" dort schlichtweg falsch.
Kommentar 53 im Lawblog kommt da übrigens unabhängig zum gleichen Ergebnis wie wir.

Trotzdem bleibt das, wie Heise schon schreibt, für Medienunternehmen interessant:
Wenn ich am Wochenende dazu komme, schreib ich mal einen Brief an Carlsen, was die mit Manga Love Story zu tun gedenken. Da sie seit jeher bei jeder Nacktszene von Shoko dranschreiben "Wir erinnern uns: Shoko ist schon über 18!", dann spricht das ja Bände dafür, dass auch hier Otto Normalverbraucher von der Straße keine Volljährigkeit erkennen kann, ergo ein Person zwischen 14 und 18 in ein "wirklichkeitsnahes Geschehen" eingebunden ist. Und da ist nun mal Verbreitung, dazu auch noch in gewerblichen Maße, ganz und gar unangebracht (Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis 5 Jahre).

Auch wird das wohl Auswirkungen auf die Bring & Buys auf der Conventions haben: Mussten wir bisher schon immer bestimmte Sachen aus dem Verkehr ziehen, so wird die Hentai-Kiste in Zukunft (Kombination "gewerblicher Handel", "wirklichkeitsnah") wohl wirklich leer bleiben...

Und um wieder auf den FUNime-Artikel über "Böse Mädchen" zurückzukommen: Der lässt sich bestimmt auch als "Anpreisung" mit Zweck der "Verbreitung" darlegen (§184c (1) 1. + 2.). Nun geht aus (1) aber absolut nicht hervor, ob nur "tatsächlich" oder auch "wirklichkeitsnah" gemeint ist, das wäre hier ja interessant und wichtig bis zentral.
Muss ich den Artikel jetzt am Wochenende fertig schreiben oder hab ich eine Ausrede?

Standard-Disclaimer: IANAL. Dies ist keine Rechtsberatung, sondern ausformuliertes Laienverständnis.
Und nun fröhliches Kommentieren.

Ponyo on the Cliff by the Sea (崖の上のポニョ)


Dass Miyazaki neustes Werk bislang auf diesem Blog noch nicht erwähnt wurde, möchte ich hiermit nachholen (auch wenn ich unter den Postern hier wohl am wenigsten Ghibli-phil bin). Die Geschichte um einen kleinen Goldfisch ist nicht nur an dem Kinokassen ein Superhit, sondern auch in den Musikläden. Das von einer Neunjährigen und einem Herren-Duett gesungene, gleichnamige Titellied avancierte gleich in der ersten Verkaufswoche nicht nur mit einem 3. Platz in den Charts zum bestplatzierten Ghibli-Song aller Zeiten, sondern scheint auch zahlreiche Fans außerhalb des Kinderlied-Sektors zu haben.













Und ganz nebenbei ist das die glorreiche Rückkehr des Herrn M. nach dem kleinen Ausflug in die Ger*nt*philie zurück zu seinen L*lik*n-Wurzeln. ;>

Und die Weltherrschaft geht an...


... Funimation!

Auf der "Anime Expo" in den USA wird dieses Wochenende Geschichte geschrieben. Nachdem schon gestern die Nachricht wie ein Bombe einschlug, daß Funimation einen grossen Teil der verlorenen Geneon-Lizenzen aufgekauft hat (Link), kommt heute der ganz dicke Hund hinterher: Die japanische Handelsgruppe ARM/Sojitz hat alle seine an ADV Films vergebenen Lizenzen (praktisch das gesamnte ADV-Sortiment der letzten zwei Jahre) zurückgezogen und ebenfalls an Funimation transferiert (Link).

Damit ist der amerikanische Anime-Markt jetzt nahezu ein Monopol. Was das wohl für die Zukunft bedeutet... ?

Die Melancholie der Misao Kusakabe

Epic Fail von Bandai Ent.! Ein Witzbold dort hat Misao vom "Background Kombi" einen falschen Nachnamen zugeordnet. Statt Kusakabe (日下部) heißt sie nun plötzlich Kasukabe (春日部).

Dies ist nur ein weiterer Stein in der tragischen Geschichte der Misao K. Seien es nun Verwechslungen mit Ayano K. oder eben diese Namensproblematik.


Der Kontroller lag nur 2,4 Sek. auf dem Boden. :)

P.S.
Für den Fall, dass Bandai diese Peinlichkeit bereinigt. Hier ist sie bis in alle Ewigkeit aufgehoben.
SHAME ON YOU Mr. BANDAI!!!11! Kusakabe != Kasukabe! L2TranscribeNames!

P.S.2
Heute läuft ein neuer Anime im Kino an und außer Robert merkt es keiner... -.-

Diverses...

Heute alte RSS-Feeds durchforstet und Interessantes entdeckt:

- Ex-Kronprinzessin Aiko geht jetzt in die Schule. In Sailor-fuku!!!1111elf :D
- In Japan wurden mehrere große Pokemon-Kartenturniere wegen eines anonymen Drohbriefes abgesagt. Ouch, das muss Nintendo und Co. viel Geld gekostet haben...
- In Code Geass R2 wurden Menschen(?) mit zwei rechten Händen gesichtet. Die Charas in dem Anime sollten zudem alle etwas mehr essen...
- Resident Evil 5 hat die Rassismus-Keule abgekriegt. Gab es eigentlich Proteste gegen Teil 4, weil dort osteuropäische(?) Landbevölkerung nicht so nett dargestellt wird?

C.C.-sama \(*-*)/ <3


Update (12:30 Uhr):
Wenn wir schon bei Code Geass sind, dann sollte man erwähnen, dass gestern die letzten 6 Minuten der noch nicht ausgestrahlten 3. Episode "geleakt" sind. Die entsprechenden Youtube-Links sind zwar sofort von Sunrise eingestampft worden, aber einem Post auf 2ch zufolge gab es kurz darauf eine Verhaftung bei Sunrise, zudem soll Episode 3 erst einmal überarbeitet und vorerst nicht ausgestrahlt werden. Stattdessen könnte Episode 4 vorgezogen oder eine zweiwöchige Pause eingelegt werden.
Irgendwie kann ich nicht verstehen, wieso sie deswegen die gesamte Planung durcheinander werfen wollen (müssen?). Fürchten sie, dass sich keiner mehr die Folge ansehen wird, nur weil alle die letzten 6 Minuten (wozu auch das ED zählt) auf Youtube gesehen haben? Auf der offiziellen Seite ist jedenfalls bislang noch nichts angekündigt.

Update (14:40 Uhr):
Auf der offiziellen Seite hat sich endlich was getan. Demnach ist das ganze auf einen Fehler des für die Internet-Distribution zuständigen Bandai Channels zurückzuführen. Episode 3 wird wie geplant am Sonntag um 17 Uhr ausgestrahlt.

Cafe with Wolf

Wieder eine Nachricht, die etwas spät kommt, aber ich bin leider immer noch sehr beschäftigt... -.-"
Toranoanas Vorzeige-Coplay-Cafe Cafe with Cat hat sich zur Feier der ersten DVD des Anime zum Erfolgsroman "Ôkami to kôshinryô" (Wolf und Gewürze) am 2. April vom 4. bis 6. April in ein "Cafe with Wolf" verwandelt. Zu Essen gab es, was Wolfsdamen halt so gerne verspeisen, gebratenen Ente und Apfelküchlein. Der Roman, der Fantasy mit Wirtschaft verbindet(!), gilt (zu Recht) als einer der besten seines Genres.
Leider wird der Anime dem kaum gerecht: Schlechte Animationen, miese Inszenierungen und dilettantenhafte Dramatik. Der Staff besteht fast ausschließlich aus No-Names und das zuständige Animations-Studio war bis auf zwei mittelmäßige Hentai-Anime bisher nur als Assistenz-Studio aktiv. Überraschenderweise enttäuschen selbst die namhaften Synchronsprecher (zumindest funktionieren sie im dazu gehörigen Anime-Radio). Gute Stoffe verdienen eine entsprechende Umsetzung und nicht so eine lustlose Low-Budget-Sch****. :((

Hoffentlich nehmen die Produzenten sich an "Hellsing" ein Beispiel und gleichen die TV-Peinlichkeit mit einer genialen OVA aus. Leider seeeehr unwahrscheinlich.
Glücklicherweise bisher die einzige größere Enttäuschung des Jahres, aber wenn man sich anschaut, was für tolle Anime zu anderen Furry-Romanen produziert werden, kommen einem die Tränen...


Wer aufmerksam das Blog gelesen hat, wird sicher bemerkt haben, dass das bereits der zweite Auftritt von Horo ist.

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Nachdem uns die DVD-Anbieter im In- und Ausland in den letzten Monaten schon mit einem wahren Stakkato an Marktrückzügen beglückt haben, erwischt es nun eine der Bastionen des internationalen Fandom: Chris Beveridge hat seine bekannte Website "AnimeOnDVD.com" an mania.com, ein allgemeines Filme/Spiele-Portal, verkauft. Auch wenn er betont, AnimeOnDVD weiter betreuen zu wollen, ist nach ein wenig herumclicken auf mania.com klar, daß sich Gesicht und Zielsetzung erheblich verändern werden.

Bei all den Hiobsbotschaften gibt es zur Abwechslung aber auch noch etwas Positives: http://www.zoll.de/a0_aktuelles/azr_kleinsendungen/index.html
... nur ob man das in Anbetracht des Markteinbruchs und neuer EU-weiter Strafvorschriften für "Parallelimporte" noch ausnutzen kann?

Selbstloser Selbstversuch: Tower of Druaga

Wie wir berichteten, hat Gonzo nun tatsächlich die erste Folge von "Tower of Druaga" (TOD) weltweit, zeitgleich und übersetzt ausgestrahlt. Mehr oder weniger...

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht...

Da Crunchyroll (CR) durch das Anbieten von Fansubs, teilweise unter Bezahlung, groß geworden ist, ist dieser Dienst nicht unterstützenswert und fällt eigentlich raus. Doch man ist ja neugierung und:

(WTF??? LOL) Es wurde daher für einen Besuch von Bost TV (BT) entschieden. Nach einer lustigen Anmeldung:

...sah es anfangs gut aus:

Oder auch nicht:

Dabei sollte es doch längst da sein:

Also rüber nach Youtube.

Heute war wohl deutscher Tag im Gonzo-Channel, aber nix TOD. Also go to HP und Link folgen:

Die (nichtübersetzte japanische) Version natürlich nur für Japan. Keine Lust Proxy zu stellen. Aus Frust mir die HP angeschaut. (Wusste bis zu dem Zeitpunkt nur, dass es auf einem alten Arkade-Klassiker aus den Mitt-80ern basiert.) Gesehen, dass Minorin eine Rolle spricht. "Cooper" (kuupa)... seltsamer Name für ein 10-jähriges Mädchen... Hocha und Oririn haben auch Rollen. Ein Bildchen zusammen gekritzelt, absolut keine Ahnung über die Figur... egal, Minorin <3

Bild fertig, auf BT immer noch nix. Tab auf CR. Oha:

Hm. Die Untertitel sehen super aus und die Übersetzung ist gut (seltsamerweise fehlt die des Abspanns). Und das Bild? Wie zu den schlimmsten VCD-Zeiten... Aber die gezeigte Folge ist besser als gedacht. "Besser" ist vielleicht das falsche Wort... "anders" ist wohl eher angebracht. Da wird alles und jedes RPG-Game/Anime-Klische (auch ein paar SF-Sachen) durch den Kakao gezogen. Und irgendwie hat man alle auftretenden Figuren schon irgendwo mal gesehen/gespielt. Hoffentlich ist das nicht wieder eien Gonzo-Serie, die nach der ersten Folge extrem abfällt. Auch wenn die japanischen Meinungen auf Gyao (2 von 5 Sternen) überwiegend negativ waren, die Serie könnte als Satire ein gewisses Potential haben. Der Konzept-Gestalter Kadou Kouji hat ja schon die "Fullmetal Panic!"-Anime (auch wenn "Second Raid" mich etwas enttäuscht hat) konzipiert. Man wird sehen.
Nochmal auf BT. KitaaaaaAAAA:

Für Streaming sehr gute Quali. Einziges Problem:


BTW, es gibt auch ein MMORPG zu dem Anime (eher umgekehrt). Ist aber pur Japanisch und noch in Beta-Phase. Typisch kostenlos-MMO:

Übelst gelaggt und halt Kostenlos-MMO-Beta. Die Charaktergestaltung ist aber lustig:


Ende für heute. Mal schauen, wann die ersten "Fansubs" mit den "official subtittles" versehen auftauchen...

Neuer Mahôtsukai-Anime (Someday's Dreamer)



Einige wird es sicher freuen, dass erneut Leben in die beliebte "Mahôtsukai ni taisetsu na koto"-Serie (魔法遣いに大切なこと, hierzulande bekannt als "Someday's Dreamer") gekommen ist. Nach der Ankündigung eines Realfilmes im Oktober letzten Jahres und dem Start eines neuen Manga diesen Februar in der "Shônen Ace" soll es nun auch demnächst einen neuen TV-Anime dazu geben. Natürlich ist das Dream-Team Yamamda Norie (Story) und Yoshiduki Kumichi (Art) wieder dabei. Die neue Reihe trägt den Zusatz "natsu no sora" (Sommerhimmel, 魔法遣いに大切なこと ~夏のソラ~) und ganz zufällig sollen Film und Anime in dieser Jahreszeit laufen... :)

Yoshiduki berichtet stolz auf seinem Blog, dass er diesmal verantwortlich ist für die Story (des Manga?). Man kann jedenfalls gespannt sein, wie er sich macht. Zeichnen kann er ja, aber ob er auch genauso gute Geschichten spinnen kann? Jedenfalls scheint er voller Energie zu sein, denn in der "Super Jump" startete er vor ein paar Tagen nun auch noch einen Manga zum für den Oktober geplanten Kinofilm "Fure fure shôjo". Das bedeutet aber wohl auch, dass es so schnell keine neuen Dôjinshi mehr von ihm geben wird...


>> Yume-chan in sailor-fuku <3
Hatte leider keine richtige Vorlage zur Hand (wo sind meine Mahôtsukai-Manga hin?), so dass einiges improvisiert ist ... orz